The Bravely Balanced Podcast

The Bravely Balanced Podcast

Find your own balance

Transcript

Zurück zur Episode

00:00:00: Music.

00:00:15: Freue mich dass ihr,

00:00:18: heute auch wieder mit dabei seid und ja ich sitze hier gerade so 10 Uhr abends ich komme gerade von einem schönen,

00:00:29: Nachtspaziergang zurück und dachte jetzt ist ein guter Zeitpunkt um mich so ein bisschen hier hinzusetzen und,

00:00:38: in dieses Mikrofon hinein zu sprechen mit euch zu sprechen heilig ja.

00:00:46: Und ja ich habe gar keine so richtige Idee.

00:00:53: Über was ich genau hatte sprechen möchte aber.

00:00:58: Ja ich habe einfach gefühlt das ist jetzt gerade der richtige Zeitpunkt ist und dann dann dachte ich wieso nicht,

00:01:07: und ja vielleicht können wir uns auch wieder gemeinsam ein Moment nehmen und.

00:01:17: Kurz zu diesem kleinen Check-In bei uns selbst machen.

00:01:23: Wie geht es dir heute wie geht es dir jetzt gerade.

00:01:30: Also das ist nicht so nur dieses wie geht's dir ja gut und dir sondern wie geht es dir vom Herzen gesprochen jetzt gerade.

00:01:44: Wie fühlst du dich wie fühlt sich dein Körper an.

00:01:51: Wie geht es dir gerade emotional.

00:01:56: Spürst du gerade irgendwelche Emotionen oder gerade er seinen Taubheitsgefühl.

00:02:07: Das alles ganz bekommen was jetzt gerade ist und auch gedanklich.

00:02:18: Verkopft dein Geist gerade sehr sehr aktiv oder hätte sich noch in Grenzen.

00:02:27: Zwr was für eine Art von Gedanken sind gerade da.

00:02:35: Und das schöne an diesem Check-In wenn man den macht dann kann man eigentlich fast jede Stunde oder mehr wahrscheinlich sogar alle fünf Minuten machen und.

00:02:49: Die Antwort wäre immer leicht anders bleibt bleibt nie genau gleich wie meinen jeden Yogalehrer immer sagt die einzige Konstante im Leben ist die ständige Veränderung.

00:03:05: Einerseits ist es was sehr beruhigendes finde ich andererseits hat es auch irgendwie sowas tragisches keine Ahnung.

00:03:15: Fühlt sich fühlt sich gerade so an.

00:03:18: Und wenn ich bei mir so hinein fühle wie es mir heute bzw jetzt gerade geht.

00:03:29: Ich sage ich fühle mich sehr sehr sehr ruhig sehr geerdet sehr sanft.

00:03:39: Sehr.

00:03:41: Sagt man auf Deutsch nöring Söring ist glaube ich nur sehr sehr weibliche Qualität also dieses dieses nährende.

00:03:54: Und ja für mich allgemein gerade sehr sehr sehr sehr gut sehr sehr zufrieden und.

00:04:04: Ich glaube angefangen hat das dass ich heute wieder in Therapie war denn ich hatte jetzt drei Wochen Therapie Pause.

00:04:17: Meine Therapeutin war erst im Urlaub und dann war ich im Urlaub.

00:04:23: So das ist dann im Endeffekt drei Wochen war ein dass ich nicht mehr in Therapie war ant.

00:04:31: Anfangs dachte ich Soraya eigentlich habe ich jetzt gerade nicht so Bock auf Therapie und ja wo er war nicht so wirklich motiviert hinzugehen und kannst irgendwie komisch,

00:04:43: ich dachte er wird nach drei Wochen ist man wieder voll raus aus dem ganzen und.

00:04:50: Als ich dann aber da war und mich wieder so in meinen typischen Sessel gesessen bin gesessen deshalb habe ich gleich gemerkt was für ein Gefühl von.

00:05:05: Von Sicherheit und Geborgenheit mit es gibt.

00:05:09: War wirklich ein ganz ganz schönes Gefühl irgendwie denn.

00:05:17: Ich habe in dem Moment dann gemerkt dass ich so die letzten drei Wochen mich so ein bisschen.

00:05:24: Ja ich möchte sagen vielleicht passt so ein bisschen verschlossen habe auch vor mir selbst.

00:05:33: Dass ich nicht wirklich fühlen wollte nicht wirklich spüren wollte,

00:05:40: ich merke dass du noch immer bei der Arbeit wenn ich dann in diesen hustlin' Maut komme den ich eigentlich überhaupt nicht mag aber wenn ich die ganze Zeit denke okay jetzt muss ich das machen beim pam-pam alles hintereinander und gogogo,

00:05:54: und dann gar nicht mehr wirklich mit mir selbst verbunden binden,

00:05:59: ich habe dann nur noch eine ganz ganz schlechte Verbindung zu mir selber und wenn das der Fall ist dann stresst mich die Arbeit auch gleich viel mehr,

00:06:13: und ich habe dann aber auch eine viel schlechtere Verbindung zu meinem Mann.

00:06:20: Dass ich mir einfach viel gereizter bin und.

00:06:25: Ja einfach ihn auch viel weniger wert zu schätzen weiß und immer so ein bisschen irre dieses,

00:06:32: ja ich weiß es besser oder ich kann es besser und er dann immer so ein bisschen auf jedem rumhacken irgendwie er so eigentlich total unfair weil ganze eigentlich gar nichts mit ihm zu tun hat.

00:06:45: Und,

00:06:47: das habe ich aber erst gemerkt als ich dann heute bei mir halten bei meiner Therapeutin auf dem auf dem Sessel saß,

00:06:56: dann waren da so angefangen zu reden was dann gerade so meine Themen sind bzw ob ich mir gerade etwas etwas wünsche etwas ins Rollen bringen möchte.

00:07:09: Und ich habe dann eben gesagt ich möchte ja gerne wieder mehr diese diese Verbindung zu mir selber spüren,

00:07:18: und die sind dann so ein bisschen in Vreden gekommen weil ich eben auch erzählt habe dass ich gerade was mir sehr viel im Kopf ist ist werden,

00:07:30: Anfang Oktober Hunde Eltern wenn alles gut geht,

00:07:35: und einerseits freue ich mich so unglaublich auf diesen Hund denn ich bin mit ganz vielen Tieren aufgewachsen und ja Tiere sind für mich einfach das allergrößte,

00:07:47: und andererseits habe ich auch tierische Angst davor Angst.

00:07:55: Dass ich die die Verantwortung nicht tragen kann oder dass ich mich auch so ein bisschen,

00:08:03: also in diesem Hund dann selbst verliere weil ich eben dann ganz oft so werde dass ich mir nur Gedanken mache was braucht der Hund gerade und nicht was ich selbst brauche,

00:08:14: und ja wir haben wir dann so ein bisschen geredet und geredet und es waren ganz ein ganz easy ist Gespräch und,

00:08:25: total angenehm und irgendwann habe ich dann total das Weinen angefangen.

00:08:34: Und ich habe gemerkt dass mit diesem Weinen sich auch so viel gelöst hat.

00:08:42: Was irgendwie glaube ich die letzten drei Wochen wirklich festsaß und es hat sich so viel,

00:08:48: von dieser Härte gelöst dann ich finde z.b. wenn ich eben von diesem hasse längenmoos Rede dass das auch immer ganz viel,

00:08:59: Härte beinhaltet denn wenn man Hasselt muss man hart sein und taff sein und,

00:09:05: ich glaube was ganz viel so in Ordnung in unserer Gesellschaft auch so ein bisschen diese,

00:09:09: na diese männliche Energie ist die die wir Frauen halt auch ganz oft,

00:09:17: ja annehmen müssen um um erfolgreich zu sein in unserem Job und ich habe halt dann gemerkt dahin Therapie dass das alles so ein bisschen,

00:09:27: herbstliche abgefallen ist diese Härte diese Anspannung dieses,

00:09:35: ich habe auch gemerkt dass ich mich die letzten drei Wochen wirklich so von mir selbst abgewendet habe dass ich.

00:09:43: Versucht aber alles ein bisschen zu vermeiden gar nichts spüren wollte.

00:09:49: Und das ist dann alles so Stück für Stück langsam er hat sich das gelöst und.

00:09:58: Einfach dieser ja diese Möglichkeit in diesem Raum in diesem Sessel zu sitzen der mir so viel Sicherheit gibt und wo ich einfach.

00:10:09: Sein kann ohne sagt man auf Deutsch unconditionally,

00:10:15: also ohne irgendwie mit das erarbeitet haben zu müssen oder oder sonst was ich habe einfach so ohne dass ich was machen muss ein Recht dort zu sein und der ist jemand der.

00:10:29: Dass ich nicht von mir abwendet der einfach da ist und mir diesen Raum gibt und dieses Gefühl hat mir er hat mir einfach so geholfen.

00:10:40: Wieder diese Verbindung zu mir selbst herzustellen und wieder mehr so in dieses sanfte zukommen mich wieder mehr mit mir zu verbinden und ich war in dem Moment als ich dann dort gesessen bin ich war.

00:10:56: Zu ruhig ich weiß gar nicht wie ich das ich das beschreiben soll das war eine Ruhe das war.

00:11:05: So peaceful also so so friedlich irgendwie auch einfach wie ich da sitzen konnte und ich war einfach nur bei mir und mit mir selber verbunden und,

00:11:17: ich habe halt dann auch wieder gemerkt wenn ich in dieser Art von Energie bin dann kann mir wirklich nichts irgendwas anhaben dann.

00:11:28: Gibt es alles alle diese Probleme nicht die ich vorher dachte die ich habe dann also ich dann in dieser Energie war und,

00:11:38: meine Therapeutin mich gefragt hat wie es sich denn jetzt anfühlt zu wissen dass der Hund bald kommt.

00:11:47: Es war einfach nur ein wunderschönes Gefühl und ich wusste es wird wunderschön und ich wusste ich kann ich schaffe das und ich kann diesen Hund.

00:11:59: So bieten dass ich trotzdem im genug Struktur gebe und genug.

00:12:06: Ja genug Grenzen auch gäbe was normalerweise nicht so einfach für mich ist.

00:12:11: Aber wenn ich in dieser Energie bin dann habe ich ja so nur Vertrauen zu mir selbst und was ich kann und zu meiner Intuition.

00:12:21: Dass ich wirklich alles von diesen Problemen dann gar nicht mehr wirklich als Problem anfühlt ich weiß nicht ob das dann macht.

00:12:32: Und ja ich habe halt dann da gemerkt dass ich einfach wieder so diese ja diese Verbindung zu mir selbst habe und habe auch gemerkt wie sehr ich dich vermisst habe denn.

00:12:47: Ganz ehrlich das ist so ein wunderschönes Gefühl so mit sich selbst.

00:12:55: Verbunden zu sein und ja einfach diese.

00:13:00: Ich weiß nicht wie wie nennt man das diese Essenz des Seins oder so mein wahres Ich glaube ich würde ich das vielleicht auch nennen.

00:13:10: On

00:13:12: Ich habe dann jetzt auch gemerkt weil ich gerade jetzt auch noch spazieren war so draußen im Dunkeln und ich wohne zum Glück einer recht ruhigen Gegend hier in München.

00:13:26: Und öfter hier spazieren und war jetzt auch die letzte Zeit,

00:13:32: öfter mal abends spazieren und habe schon immer gemerkt wo dieses abends spazieren gehen wenn es draußen schon dunkel ist es tut mir irgendwie gut und das gefällt mir auch gut,

00:13:44: habe mich aber nie mit wirklich damit beschäftigt wieso oder warum oder ja keine Ahnung,

00:13:52: und habe dann heute gemerkt dass ich.

00:13:58: Dass ich auch wieder da so blockiert war irgendwie letzten Wochen und dieses und das gar nicht so richtig zugelassen hab das wirklich zu fühlen,

00:14:09: aber als ich jetzt heute bei diesem Spaziergang war und gemerkt habe ich habe noch immer so diese diese Verbindung zu mir selbst und dieses ruhige und und friedliche,

00:14:20: war diese halbe Stunde oder 40 Minuten wo ich draußen war das war,

00:14:26: der absolute Wahnsinn für mich ist das war ganz ehrlich das war ein totales Highlight für mich ich weiß ich weiß gar nicht wie ich das anders erzählen soll oder erklären soll diesen Weg den ich normalerweise immer gehe.

00:14:41: Ich habe gemerkt dass für mich dieses draußen sein zum einen in der Natur aber auch dieses diese Energie der Nacht also dieses dunkle,

00:14:54: dass ich das total brauche und das ist für mich noch mal zusätzlich sowas beruhigen das hat das war irgendwie so schön.

00:15:04: Ich habe mich gleich wie verbunden da gefühlt mit der ganzen Atmosphäre rund um mich herum.

00:15:13: Er konnte irgendwie ist zulassen.

00:15:18: Diesen Spaziergang auch zu zu spüren auch zu fühlen und ja das war einfach irgendwie so so wunderschön,

00:15:28: ich habe auch gemerkt dass ich wirklich einfach eine sehr,

00:15:33: Stopp im englischen heißt es highly sensitive Person also ich bin allgemein sehr sensibel Person das heißt dass mich zu viele Menschen zu viele Geräusche,

00:15:48: Gerüche oder.

00:15:51: Ja einfach verschiedene zu viele Situationen oder Eindrücke auf einmal stressen mich sehr schnell sehr extrem.

00:16:02: Und zusätzlich sauge ich auch so diese Energie die um mich herum ist ganz oft auf wie so ein Schwamm und.

00:16:12: Ich habe gemerkt dass das nachts.

00:16:15: Alles viel einfacher ist und dass mich das alles viel weniger Stress dann nachts ist es dunkler das heißt es sind weniger Eindrücke ist es ruhiger sind weniger Geräusche,

00:16:28: weniger Leute draußen.

00:16:32: Und zusätzlich so diese diese Nacht Atmosphäre hat halt auch sowas beruhigendes und ich habe gemerkt dass du dieses spazieren gehen nachts eigentlich so das ist was mir dann.

00:16:46: Wieder Energie gibt was meine Batterien wieder auflädt auf gewisse Art und Weise die ich sonst so tagsüber wenn es hell ist und immer so viel los ist dann ganz oft schnell verliere.

00:17:00: Habe ich gemerkt dass das nachts genau das Gegenteil ist dass mich das ja das ist dann so die Batterien wieder auflädt bei mir.

00:17:08: Man das dann so zu spüren und so wahrzunehmen während dem Spaziergang das war einfach ja das war einfach unglaublich schön.

00:17:18: Num bin ich auch noch ganz gerührt irgendwie davon muss ich sagen so unglaublich schön wirklich.

00:17:27: Und ja ich mir war das vorhin auch nicht so bewusst.

00:17:34: Das auch so diese Nacht in den gehe ich glaube die Nachtenergie ist ja auch die die jeden in den Key also diese diese weibliche Energie dieses ruhige dunklere und.

00:17:48: Ja erdende und ich merke wirklich dass das was ist was ich zurzeit einfach total brauche.

00:17:58: Immer wieder diese Beziehung herzustellen zu diesem zu dieser weiblichen Energie.

00:18:08: Dieses ruhige nährende.

00:18:11: Was ich so oft in meinem Alltag glaube ich automatisch immer wieder abstelle und immer wieder verliere.

00:18:20: Und ich glaube ich muss da wirklich drauf achten dass ich das nicht immer so schnell verliere bzw dass ich immer wieder regelmäßig.

00:18:32: Ja mir die Zeit nehme um um 8 Uhr wieder in diese ruhige Energie zu kommen diese diese Verbundenheit zu mir selbst.

00:18:42: Music.

Über diesen Podcast

Wie wirst du mutiger dein Leben so zu leben wie es für dich richtig ist? Wie kannst du deine eigene Balance wieder herstellen?
Hier erwartet dich ein bunter Mix aus Themen wie Persönlichkeitsentwicklung, Yoga (vor allem Yin Yoga), mentale Gesundheit und Ernährung. Hol dir eine Dosis Mut, Inspiration, neue Perspektiven und Tipps für einen ausgeglicheneren Alltag.
Kris' Leidenschaft ist alles was einen raus aus Stress und Autopilot bringt und rein in ein Leben in Balance voller Lebensfreude und Gesundheit. Hierzu ist sie als Yin Yogalehrerin und Gesundheits - und Ernährungsberaterin unterwegs.

von und mit Kris Oak

Abonnieren

Follow us